Altgoldumarbeitung

Aus alt mach neu – handgefertigter Schmuck aus Altgold und Altsilber

Seit bald dreißig Jahren zaubern wir aus Altgold neuen zeitgemäßen Schmuck, den man gerne wieder anzieht. Wir betreiben die Altgoldumarbeitung genau mit dem Gold oder Silber, das ihr uns vorbei bringt. Dadurch bleibt die Erinnerung erhalten und man denkt vielleicht immer an die liebe Oma oder das Geschenk zur Kommunion zurück. Unsere Philosophie liegt genau darin: Wir möchten, dass ihr diese Erinnerungen nicht vergesst und trotzdem kreativen Schmuck tragen könnt.

Bei der Altgoldumarbeitung spart ihr die Materialkosten und dadurch wird die Herstellung von neuem Schmuck wesentlich günstiger. Da kann es schon einmal vorkommen, dass ein Schmuckstück aus Altgold im Vergleich zu einem Neukauf fast nur noch die Hälfte kostet. Zudem kannst du dir sicher sein, dass es sich bei dem Material um deine alten Stücke handelt.

So wird Altgold eingeschmolzen

Ich erkläre Euch nun, wie das Einschmelzen funktioniert, damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, wie wir das machen:

  1. Das Altgold kommt in einen Schmelztigel.
  2. Dann wird alles mit einem speziellen Lötgerät erhitzt.
  3. Wenn es eine gewisse Temperatur erreicht hat, kommt eine Schmelzpaste dazu, damit sich das Gold besser verbindet.
  4. Alles wird so lange erhitzt bis es eine flüssige Masse wird.
  5. Das flüssige Gold wird nun in die Gussform gegossen.
  6. Danach wird der Guss mit kaltem Wasser abgelöscht.
  7. Das geschmolzene Gold kann nun zur weiteren Verarbeitung benutzt werden

Kreative Schmuckstücke aus Zahngold

Mit Zahngold geht das übrigens auch. Die alten Beißerchen lassen sich super in neue Schmuckkreationen verwandeln. Es kam schon häufiger vor, dass ganze Gebisse auf die Theke gelegt wurden und der Kunde verzweifelt fragt, was er damit machen kann. Dann wird auch aus so einem lustigen Mitbringsel mal eben etwas neues gezaubert. Natürlich nur mit dem Gold - der Rest des losen Mundwerkes wird selbstverständlich entsorgt. :)

Schmucktuning - Erbstücke in neuem Glanz

Normalerweise werden bei der Altgold- und Silberumarbeitung alle alten Schmuckstücke eingeschmolzen und zu neuem Schmuck geformt. Nun hast du aber zum Beispiel einen Ring geerbt, dessen Design dir zwar nicht zusagt, aber du ihn auch ungern der Flamme hilflos aussetzen möchtest. Hier würden sich zwei Optionen anbieten: Zum einen könnte man den Ring umarbeiten, in dem man das Design etwas mit Edelsteinen oder zusätzlichen Spielereien aufhübscht. Zum anderen könnte man den Edelstein - falls das Erbstück einen besitzt - aus dem Schmuckstück entfernen und diesen in ein komplett neu Kreiertes einsetzen. Somit würdest du immer noch den Edelstein bei dir tragen und damit auch einen Teil der verstorbenen Person. Ein schöner Gedanke wäre beispielsweise auch den Edelstein in ein Medaillon einzuarbeiten, in dem du zusätzlich ein Foto aufbewahren kannst.

Altgoldumarbeitung: Wie Schmuckrecycling

Abschließend möchte ich gerne noch einen für mich persönlich wichtigen Aspekt sagen. In der heutigen Zeit sollte es uns allen auch ein Wichtiges sein, an unsere Umwelt zu denken. Auch bei Gold und Silber sollte daher darauf geachtet werden, wo es verarbeitet wird. Bei der Altgoldumarbeitung hat man dann so etwas wie Recycling. Man verwendet Gold oder Silber, das schon einmal abgebaut wurde und somit muss kein neues gekauft werden. Da wir die komplette Verarbeitung von Altgold in unserer heimischen Goldschmiede herstellen, kannst du dir sicher sein, wo es her kommt und unter welchen Bedingungen das neue Schmuckstück angefertigt wird.

Falls du weitere Fragen zu dem Thema hast, kannst du diese gerne im Kommentarbereich posten oder uns kontaktieren. Egal ob im Internet oder direkt in einer unserer Filialen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.