Rauchquarz

Inhaltsverzeichnis

 

Der Rauchquarz zählt zu den bekanntesten Vertretern des Minerals Quarz und wird weltweit gefunden. Seine rauchige Farbe bekommt er durch natürliche oder künstliche Gammastrahlen. Es gibt aber auch den sogenannten Morion: dieser hat eine schwarze Farbe und ist eine Rarität unter Sammlern. Mit der Mohshärte 7 ist der Rauchquarz ein relativ robuster Stein aus dem neben Schmuck gerne auch Skulpturen hergestellt werden.

Rauchquarz: Wirkung

In Schottland reicht seine Bekanntheit bis zu den Druiden zurück. In ihren Sagen erzählten sie, dass die Kraft der Erdgötter im Rauchquarz stecke. Dort gilt er als Nationalstein und ist ein beliebter Schutzstein. Bei den Römern ist er der Stein der Trauer, der neuen Willen und Lebensmut verleihen soll. In den arabischen Ländern steht er im Zeichen der Freundschaft und Treue, der sich bei drohendem Unheil dunkel verfärben soll.

Die Wirkung des Rauchquarzes soll eintreten, wenn in jeder Hand ein Rauchquarz gehalten wird und die Hände abwechselnd geöffnet und geschlossen werden. Auch als Massagestein kommt er zur Anwendung, wenn die schmerzende Stelle mit Rauchquarz in Berührung kommt.

Wirkung auf die Psyche

Als Heilstein wird er bei Trauer und Depressionen eingesetzt. Die Wirkung des Rauchquarzes soll neue Kraft und Lebensfreude schenken. Er unterstützt das positive Denken und hilft schlechte Gedanken abzuwenden. Dies soll dadurch passieren, indem der Rauchquarz negative Energie absorbiert und an die Erde wieder abgibt. Außerdem soll der Rauchquarz dazu beitragen Stress abzubauen und Blockaden zu lösen. Im gleichen Zuge soll er vor neuem Stress und Blockaden bewahren. Er verschafft Klarheit und Willenskraft. Somit ist er auch der perfekte Edelstein, um einen Neuanfang zu starten.

Wirkung auf den Körper

Rauchquarz wird eine krampflösende Wirkung nachgesagt. Außerdem soll er den Rücken und die Nerven stärken. Deshalb kommt er oft bei Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Muskelkrämpfen zum Einsatz. Daneben unterstützt Rauchquarz den Stoffwechsel und die Hormonproduktion, was als Nebeneffekt eine steigernde Libido auslöst.

Wirkung auf die Umgebung

Wenn man Rauchquarz-Schmuck trägt oder das Mineral in der Wohnung platziert, soll Rauchquarz dabei helfen, negative Schwingungen zu neutralisieren. Durch diese Eigenschaft wird er gerne beim Schlichten von Streit eingesetzt. Auch Elektrosmog soll er abfangen und verringern, sowie vor geopathogener (krankmachende Felder) Strahlung z.B. aus Wasseradern schützen.  

Rauchquarz Aufladung und Entladung

Alle vier Wochen sollte man Rauchquarz unter fließendem, lauwarmen Wasser entladen. Am besten eignet sich hierfür sauberes, kalkfreies Wasser. Zusammen mit Bergkristall kann er über Nacht wieder aufgeladen werden. 

Rauchquarz Fundorte

Die Kelten nannten den Rauchquarz nach der Berggruppe Cairngorm in Schottland, wo sie ihn abbauten. Rauchquarz-Vorkommen befinden sich sehr tief unter der Erde. Im Crystal Castle in Australien kann übrigens eine der weltgrößten Rauchquarz Geoden bestaunt werden.

Weitere Fundorte des Rauchquarzes sind:

  • Mont Blanc (Frankreich)
  • Wölsendorf
  • Idar-Oberstein
  • Gehlberg
  • Minas Gerais (Brasilien)
  • Schweiz
  • Madagaskar
  • Brasilien
  • Tasmanien (Australien)
  • Kongo
  • Namibia
  • Russland
  • Colorado (USA)

Rauchquarz Farbe

Die Farbe des Rauchquarzes ist rauchig braun bis schwarz. Das Mineral ist in der Regel lichtdurchlässig. In wenigen Ausnahmefällen erscheint der Rauchquarz opak. Außerdem unterscheidet sich die Farbe je nach Lichtquelle. So sieht er unter künstlichem Licht anders aus als unter Sonnenlicht. Das sollte man beim Kauf von Rauchquarzen im Kopf behalten. 

Die Strichfarbe des Rauchquarzes ist weiß. Bei der Ermittlung dieser Farbe wird der Stein über eine unglasierte Porzellantafel gestrichen. Die dabei entstehende Farbe nennt man Strichfarbe.

Der Pleochroismus des Rauchquarzes ist rötlich-braun. Diese Farbe dient zur Beurteilung, ob der Rauchquarz echt ist. Dabei wird die Farbe des Steins unter einem anderen Beleuchtungswinkel untersucht.

Die Farbe des Rauchquarzes entsteht durch natürliche oder künstliche Gammastrahlung. Diese ionisiert Lithium-Aluminium-Ionen im Kristallgitter, wodurch ausfallendes Licht braun wirkt. Natürliche radioaktive Gammastrahlung ist in Magmen tief unter der Erde vorhanden, wo Quarze üblicherweise auskristallisieren. 

Rauchquarz-Schmuck

Im Schmuckbereich ist er sehr beliebt, weil er kaum Verunreinigungen aufweist. Vor allem als geschliffener Stein ist Rauchquarz sehr ausdrucksstark. In Gelbgold sieht Rauchquarz-Schmuck wunderschön aus. Die warmen Farben harmonieren perfekt miteinander und bringen sich gegenseitig zum strahlen. Rauchquarz kann man z.B. als Kristall, Trommelstein oder facettierten Stein erwerben, was seine Anwendungsgebiete im Schmuckbereich kaum Grenzen setzt.

Rauchquarz im Überblick

  • Weitere Bezeichnungen: Rauchtopas, Pseudotopas, Morion (schwarz), Cairngorm, Osiris Kristall
  • chemische Formel: SiO2
  • Farbe: hellbraun bis schwarz
  • Mineralklasse: Oxide
  • Mohshärte: 7
  • Heilwirkung: Hilfe gegen Stress, Depressionen, Trauer
  • Geburtsstein: November
  • Sternzeichen: Waage, Stier, Steinbock
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.